Beschreibung

Die Meilenstein-Trendanalyse (MTA) dient im Projekt-Controlling dazu, die beiden Faktoren "Termine" und "Leistung" in Verbindung zu bringen. Dazu sind nur die folgenden Angaben notwendig:

  • Termin des jeweiligen Meilensteins
  • Reporting-Termin

Die MTA dient zur regelmäßigen Überwachung des Projektstatuses.

Vorgehen

Wir arbeiten mit einem Koordinatensystem, dass Meilenstein-Termine und Reporting-Termine beinhaltet

  1. Bezogen auf ein Koordinatensystem werden alle Meilenstein-Termine auf die Y-Achse geschrieben - und zwar in der Reihenfolge der Fertigstellung.
    Die X-Achse enthält die Reporting-Termine der Arbeitspaketverantwortlichen gegenüber dem Projektleiter.
  2. Zu jedem Reporting-Termin werden die methodisch ermittelten Zieltermine in das Koordinatensystem übertragen
  3. Bei einem Schnitt mit der Diagonalen gilt das Arbeitspaket als abgeschlossen
  4. Ein Schnitt mit der X-Achse sorgt für einen direkten Verzug des Projekt-Endtermins

Bei Geraden ohne Steigung gilt der in der Planung ermittelte Endtermin des Arbeitspaketes als erreichbar. Bei fallenden Geraden sind Endtermine des Arbeitspakets zu erwarten, die vor dem geplanten Zieltermin liegen, bei steigenden Geraden ist mit Verzögerung gegenüber der Planung zu rechnen.

Mit Hilfe der MTA sind daher Trends im Bezug auf die Termine der Arbeitspakete ermittelbar, so dass frühzeitig Maßnahmen getroffen werden können um diesem Trend entgegenzuwirken.

Tool & Templates

Excel-Vorlage für die MTA hier auf openPM:

Excel-Templates für die MTA im Internet:

VBA-Makros für MS-Project bzw. MS Excel (bisher getestet nur in Version 2010)

Erfahrungsberichte

(Beispiele, Lessons Learned aus der Anwendung, etc. Bitte mit Namens-/Quellenangaben)

Quellen

Twittern

6 Comments

  1. Eine generelle Frage dazu: Welche objektiven Werte stehen dahinter?

    Wenn ich im PLA oder JF gefragt werde, wie es mit den Fertigstellungsterminen aussieht, kann ich auf meine Ergebnisse und Bewertungen aus der Earnd Value Analyse zurückgreifen. Dies, zusammen mit einem gepflegten Plan und ETC ergibt aus einen klaren, belegbaren Blick auf die Einhaltung von Milestones.

    Ich habe immer wieder Projekte gesehen, die zwar eine MTA hatten, aber nie belegbare Zahlen dahinter. Ergo wurden die Analyse nach dem Motto "All you see is what you want it to be!" durchgeführt.

    Jens

    1. Da ich mich gerade mit MTA auseinandersetze, greife ich diesen Kommentar einmal auf.
      (Ein Excel-Template stelle ich die Tage noch zur Verfügung. Die bereits verlinkten haben mir nicht weitergeholfen...)

      Die MTA ist doch nichts anderes als ein historisches Abbild der vereinbarten Meilensteine.
      Insofern ist sie für mein Dafürhalten nur eine Visualisierung, aber kein Steuerungsinstrument.

      Meiner Erfahrung nach sind Terminplan und ggf. eine separate Fortschrittskontrolle (FSK) nötig, um ein richtiges Bild zu erhalten. Die MTA bildet hier eher die graphische Abbildung, analog zu einer PowerPoint-Folie im Verhältnis zu der (Excel-)Datenbasis, die dort konzentriert wird.

      Welche Zahlen/Daten gehören denn dahinter, um die MTA "richtig" zu nutzen?

      Ist nicht die MTA eher nur ein (spezielles) Darstellungswerkzeug zur Präsentation des Projektstandes?

       

      Noch etwas zum Artikel (zur Diskussion):

      Da steht "Ein Schnitt mit der X-Achse sorgt für einen direkten Verzug des Projekt-Endtermins".
      Das ergibt für mich keinen Sinn.

      Kann mir das jemand erläutern?

  2. Habe den Link auf http://www.hochleistungsorganisation.com/meilensteintrendanalyse.html entfernt, weil das kein Beispiel / keine Vorlage für eine MTA ist, sondern nur Soll- und Ist-Termine gegenüberstellt ohne Bezug zu Berichtszeitpunkten.

  3.  

    Ich habe mal vor einiger Zeit ein Makro für MS Project geschrieben, um selektierte Meilensteine zu exportieren und ein zweites Makro für Excel zum Import und graphische Darstellung. Bei Interesse würde ich die gerne zur Verfügung stellen.

    1. Sehr gerne! Einfach oben kurz beschreiben oder auf einer neuen Seite wenn's länger wird. Und die Dateien anhängen. Klasse.
  4.  

    ja dann.... hoffe es funktioniert so, wie oben in die Seite eingefügt

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen