Requirement Estimation

Kontext

Product Backlog Items mit Akzeptanzkriterien stehen bereit zur Schätzung. 

Problem

Schätzungen von Anforderungen aufgrund von Aufwänden sind unvollständig und kompliziert.

Traditionall werden Arbeitspakete in Projekten auf Basis von Personentagen geschätzt. Wenn ein gereiftes Risikomanagement etabliert ist werden Risiken über ein Risikoregister berücksichtigt. Die Komplexität von Arbeitspaketen wird dabei üblicherweise ignoriert und führt immer wieder zu Nacharbeiten am Projektplan, da nur zwei von drei Dimensionen berücksichtigt wurden. 

Einflüsse

zu viel/zu wenig Aufwand wird in Schätzungen investiert
zu viele/zu wenige Experten schätzen Aufwände

Lösung

Schnelle Schätzung von Aufwänden einschließlich Risiken und Komplexität mit der Delphi-Methode.

Schätzungen unter Berücksichtigung von Aufwand, Risiken und Komplexität werden meist mit Story Points oder Estimation Points dargestellt. Für die Schätzung eignen sich die Verfahren Planning Poker und das Team Estimation Game unter Verwendung von Fibonacci-Zahlen als Klassifizierung der Schätzungen. Die zugrunde liegende Delphi-Methode stellt unabhängig Ergebnisse pro Experte sicher. Darüber hinaus benötigen beide Verfahren wenig Zeit. 

Resultierender Kontext

Eine Planung kann aufgrund der Schätzungen der Product Backlog Items durchgeführt werden.

Quellen

Twittern

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen