Liebe Userinnen und User,

 

im Rahmen meiner Bachelorarbeit zum Thema „Social Project Management aus der Cloud“ bitte ich Euch um tatkräftige Unterstützung. Im Zuge dieser Arbeit soll erörtert werden, inwiefern eine webbasierte Projektmanagement-Software für meine Firma interessant ist und welche Software-Lösung dafür geeignet wäre. Eine erste Marktanalyse über momentan existierende Tools ist gemacht. Nun folgt ein Fragebogen, welcher mir als Anforderungsanalyse an diese gemeinsame Plattform dienen soll. Er beinhaltet Fragen, die gezielt auf die Möglichkeiten einzelner Tools abzielen und mir so den Trend hin zu einer entsprechenden Lösung zeigen.

Ich komme daher heute mit folgender Bitte auf Euch zu:

Es wäre toll, wenn Ihr Euch diesen Fragebogen (Link anbei) in der derzeitigen Fassung einmal durchsehen könntet und dabei auf Folgendes achtet:

  • Sind die Fragen verständlich formuliert oder gibt es Unklarheiten?
  • Gibt es möglicherweise zusätzliche Fragen, die Euch diesbezüglich einfallen?
  • Welche sonstigen Kritikpunkte fallen Euch ein?
  • Habt Ihr Verbesserungsvorschläge?

Klickt ihn doch bitte einfach einmal durch und gebt mir Rückmeldung (reizflorian@googlemail.com), worüber Ihr gestolpert seid. Ich werde den Bogen entsprechend Eurer Kritik und Anregungen anschließend überarbeiten.

Der Fragebogen wird schließlich in einem weiteren Schritt in seiner endgültigen Fassung an ausgewählte Kollegen verschickt und dient mir als Grundleage für eine spätere Auswahlentscheidung.

 

Das Durchlesen des Bogens dürfte Euch etwa 15 -20 Minuten kosten, wäre mir jedoch eine große Hilfe!

LINK:  https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGJPQnJGaGx6a19OaXZXSHgxZ0RteUE6MA

 

Ich danke Euch im Voraus für Euer Verständnis und Eure Unterstützung und verbleibe derweil

 

mit besten Grüßen

 

Florian Reiz

Twittern
  • No labels

26 Comments

  1. Florian Reiz: Würdest Du (auf openPM verwenden wir das im Internet übliche Du) das Ergebnis Deiner Studie dann hier auf openPM (evtl. zusammengefasst) wieder publizieren? Ich will darauf hinaus, dass sich der Einsatz der Community hier auch auszahlen soll und denke, dass das Ergebnis Deiner Arbeit interessant für uns alle wäre. 

    1. Hi Marcus,

      ich denke nicht, dass etwas dagegen sprechen würde, das endgültige Ergebnis meiner Anforderungsumfrage hier mitzuteilen. Jedoch wird es noch eine Zeit dauern, bis ich eine Lösung präsentieren kann. Aber sonst gerne!

       

      1. Aus meiner (Betreuer)-Sicht spricht auch überhaupt nichts dagegen, die Ergebnisse hier zu veröffentlichen. Ich finde es auch wirklich sehr gut, dass mit openPM eine Plattform geschaffen wurde, die derartige Unternehmungen einfach und tatkräftig unterstützt.

        Es ist schön, dass Studenten auf derart simple Weise qualitativ hochwertiges Feedback von erfahrenen "Projektlern" erhalten können.

        Daher vorab schon einmal herzlichen Dank an alle Unterstützer!

  2. Florian Reiz

    Ein paar Inputs von mir.

    Erste Seite:

    " "
    Ich würde hier zwei Antwortmöglichkeiten einbauen.

    Frage: "Arbeiten Sie mit klassischen oder agilen Projektmanagement-Methoden?"
    Es kann durchaus vorkommen, dass eine Mischung genutzt wird. Besser die einzelnen Methoden unterhalb der jeweiligen Gruppe auflisten. Diese Daten lassen bessere Aussagen zu.

     

    Zweite Seite:

    "Welche Tools/Programme benutzen Sie hierbei in Ihrer Projektarbeit am meisten? "
    Weitere bekannte Tools auflisten. (MS Pr. ist kein weltweiter Standard.. höchstens bei MS selber ^^)

    "Möchten Sie Mind-Maps zur Ideenfindung nutzen können?"
    Warum nur Mind-Maps? Warum nicht gleich die gängigen Ideenfinder auflisten? Zumindest diejenigen, die mittels einer Software benutzt werden können.

    Gruss
    Frédéric

     

  3. Die Verfügbarkeit in Prozent ist für die meisten zu abstrakt. Schreib doch die Ausfallstunden in Klammern dazu.

    Beispiel: Verfügbarkeit 99,99% (ca. 53 Minuten Ausfall im Jahr).

    Werden die Kollegen mit den technischen Fragen zur IT-Infrastruktur etwas anfangen können?

  4. Vielen Dank schon mal für Euer tolles Feedback! Ich werde mir bezüglich Euren Anregungen durchaus Gedanken machen und die Umfrage an der ein oder anderen Stelle modifizieren...

    Tobias Hahn: Ich gehe nicht davon aus, dass wirklich jeder über die Details der IT-Infrastruktur Auskunft geben kann. Hierbei reicht es, wenn es nur wenige wissen. Im schlimmsten Fall kann dies auch nachgefragt werden.

     

    Lieben Dank für Eure Mühe!

    Beste Grüße

    Florian

     

  5. Besten Dank für Eure bisherigen Rückmeldungen und das Ausfüllen meines Fragebogens. Vielleicht findet der ein oder andere noch Zeit ihn durchzuklicken. Ihr würdet mir damit wahnsinnig weiterhelfen! Wann bekommt man schon einmal die Chance, von erfahrenen Projektlern Feedback zu bekommen...?!

    Vielen Dank im Voraus!

    Beste Grüße

    Florian

  6. Hallo Florian,

    zuerst einmal Glückwunsch - das ist ein sehr umfassender Fragebogen. Zumindest auf den ersten Blick.

    Was mir im Fragebogen nicht klar wurde ist, wie Deine Matrix aussieht, nach der Du dann die "richtige" Lösung auswählst. Sprich ich fand die Fragenblöcke interessant, konnte allerdings bei vielen keinen Zusammenhang zwischen Funktionen/ Features einer entsprechenden Software herstellen. Doch das hast Du sicherlich im Blick!

    So habe ich auch nur eine kleine Anmerkung:
    In Anbetracht der Lösung als Cloud etc. würde ich bei 3.1 Dokumentenmanagement überlegen, ob GoogleDocs und OpenOffice auch synchronisationsfähig sein sollen. Auch, weil Du das ja in der nächsten Frage bzgl. Datenimport andeutest.

    Ggf. wäre (in Anbetracht der wachsenden Appelprodukt-UserGemeinde) auch so etwas wie iWorks spannend zu lesen?

    Mehr hab ich nicht zu bemerken. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Fragebogen!

    1. Hallo Gebhard,

       

      lieben Dank für Deine positive und konstruktive Rückmeldung! Das freut mich sehr!

      Zu Deiner Frage: Ich habe eine Matrix angelegt, in welcher ich in strukturierter Form die Funktionalitäten aller untersuchten Softwarelösungen analysiert und miteinander verglichen habe. Auf Grund der Fragestellungen kann ich anhand existierender oder nicht-existierender Funktionen der jeweiligen Lösungen nach und nach ausschließen bzw. filtern, welche Lösung in Frage kommt oder nicht. Zudem helfen mir die Antworten aus den offenen Fragen, um die vorhandenen Themenblöcke zu gewichten und gezielter auf die Anforderungen der künftigen User eingehen zu können.

      Einstweilen vielen Dank Gebhard!

      Florian

  7. Hallo Florian,

    zunächst einmal finde ich Dein Vorhaben für Deine Bachelor-Arbeit sehr interessant und ich würde mich selbst für die Ergebnisse interessieren. Da ich selbst aus der Forschung bin, möchte ich Dir gerne mein Feedback zu dem Fragebogen geben. Bitte erschick nicht, wenn Dir das viel erscheint. Ich bin mir jedoch sicher, dass Deine Auswertung später davon profitieren wird und die Ergebnisse verwertbarer werden.

    Wenn Du noch Fragen hat, kannst Du auch gerne mit mir in Kontakt treten.

    Wie viele Personen kommen innerhalb Ihres Unternehmens mit typischen Projektmanagement-Aufgaben in Berührung?

    ist nicht gleichbedeutend mit

    Wie viele User werden also voraussichtlich diese Software nutzen?

    Vorschlag: Eine andere Überschrift verwenden, so dass die Gefahr gemindert wird, Antworten auf die falschen Fragen zu erhalten (z.B. von "Speedern" die ganz schnell durch den Fragebogen huschen).

    Wie groß ist dabei Ihr Projektteam?
    Die Frage ist unklar formuliert. Was bedeutet "dabei"? Wäre die sinnigere Frage (da ich von unternehmensweit zu nutzender PM-Software ausgehen), die nach der durchschnittlichen Projektgröße? Das wäre m.E. eine wesentlich bessere Kontrollvariable.


    Müssen mehrere Projekte gleichzeitig verwaltet werden?
    Wenn schon drei Möglichkeiten, dann wenigstens "Ich weiß es nicht" statt "manchmal". Die Frage ist relativ klar mit ja oder nein zu beantworten und wesentlich schlechter auswertbar (vor allem ihre Auswirkung auf abhängige Variablen), wenn es ein"manchmal" gibt.

    Arbeiten Sie mit klassischen oder agilen Projektmanagement-Methoden

    Kleineres Problem: Wenn Mischformen verwendet werden, würde ein Beantworter ggf. dazu übergehen, beide Kästchen anzukreuzen, oder aber etwas in "Other:" (warum nicht: "andere"?) einzutragen. Du wirst es aber schwer bewerten können.

    Welche Schwierigkeiten birgt die aktuelle Software-Lösung in sich? Gibt es typische Probleme?

    Hier sollte deutlicher gemacht werden, ob es um die PM-Methodik geht, oder die verwendeten Software-Systeme. Die nächste Frage mag das ggf. klären, aber es wird Teilnehmer geben, die nicht zurück gehen um ihre Antwort zu korrigieren.

    Welche Herausforderungen sehen Sie in der täglichen Projektarbeite mit Ihren Projektkollegen?

    Auch hier ist der Hintergrund der Frage unklar. Geht es um Systeme oder Vorgehensmodelle, die den Kontext der Beantwortung der Frage liefern sollen?


    Zweite Seite:

    --------------

    Jetzt wird's kompliziert, aber sehr wichtig(warning). Du fragst in beiden Fällen nach der Wichtigkeit der Funktionalitäten. Wieso erwartest Du einen Unterschied zwischen der Wichtigkeit der IST und der SOLL-Funktionlitäten?

    Ohnehin ergibt sich bei der Fragestellung das Problem, dass der User zwar die Wichtigkeit der Funktionalität bewertet, aber mit einfließen lässt, ob er die Funktionalität a) jetzt bereits hat b) jetzt bereits nutzt oder c) gerne nutze würde oder d) gerne nutzen würde aber es in Ermagelung nicht kann.

    Hier würde ich vorschlagen, dass Du Dir nochmal genau überlegst, was Du abfragen willst? Vorschlag: Erst die Wichtigkeit der Funktionalitäten, zweitens dann den IST-Zustand der Nutzung (sehr intensiv bis wenig intensiv wenn es eine Likert-Scale sein soll), drittens dann der gewünschte Zustand der Nutzung (Scale identisch). Damit könntest Du dann Aussagen treffen, wie wichtig es betrachtet wird, wie der jetzige Nutzungsgrad ist, und was die Unternehmen planen an den Ist-Zustand zu ändern.

    --------------
    Vorredner haben bereits darauf hingedeutet, dass die Standard-Software-Liste erweitert werden sollte. In diesem Wiki gibt es ja eine Liste, an der Du Dich orientieren könntest.

     

    Wie erfolgt Ihre projektbezogene Zeiterfassung?
    "Zeiterfassung innerhalb einer Software" müsste dann wenigstens "innerhalb einer anderen Software" werden, Excel ist ja immerhin auch eine Software. Ansonsten würde ich Paper/Pencil noch als Option geben - so schlimm es ist.


    Es erschließt sich nicht, was die Mind-Map-Frage mit den vorigen Fragen zu tun hat.


    Welche Auswertungen müssen im Rahmen des Projekterporting möglich sein?
    Auch hier würde ich wieder vorschlagen eine andere Überschrift zu nehmen. Sie sollte keine alternierende Interpretation zulassen, als die, die durch den nachfolgenden Satz induziert wird ("Bitte bewerten Sie...")


    Wie regelmäßig werden Projektergebnisse kommuniziert
    Tu doch grad noch "quartalsweise", und "ad hoc" dazu - Du wirst wahrscheinlich ohnehin davon ausgehen, dass diese Antworten kommen.


    In welcher Form werden diese kommuniziert?
    Wieso hier dann keine Auswahlliste wie zuvor. Mein Vorschlag: Mach das doch einfach konsistent mit den anderen Fragetypen.


    Seite 3
    3.2 -> Überschrift-Frage-Problem (ÜFP), s.o..

    Seite 4
    dto.

    Seite 5
    2. Frage: "beides" wäre dasselbe wie die ersten beiden Kästchen anzukreuzen.

    Customizing-Frage -> (ÜFP)

    Speicherbereitstellungsfrage: "Andere"-Option wäre ratsam.

    4. Frage: Wenn Du auch hier wieder Liker-Scales abfragst, kannst Du noch bessere quantitative Auswertungen fahren.

    Seite ???
    Server-Installation (keine Ahnung welche Seite -> Seiten und Fragenummern wären super!)
    -> Du wirst ein Problem bekommen, weil Du Leute fragst, die in der Regel von beiden Themen (Projektmanagement & Technik) nicht simultan Ahnung haben. Das untergräbt die Repräsentativität der Studie, weil Du einen sampling-bias hin zu technik-affinen Projektmanagern hin erleiden wirst. Da wüsste ich jetzt auch erst mal keinen Vorschlag zu machen, vielleicht weiß Dein Betreuer noch was.


    Generell: Der Fragebogen sollte in der finalen Version natürlich überprüfen, ob alle Fragen auch ausgefüllt wurden, wenn die Beantwortung notwendig ist.

     

    Wie gesagt, das wären meine Hinweise. Ich hoffe es ist für Dich nicht zu spät, die Änderungen in Betracht zu ziehen. Wenn der Fragebogen soweit finalisiert ist, würde ich mich sehr gerne beteiligen. Wenn ich überhaupt Zielgruppe bin - die solltest Du vielleicht auch noch irgendwo hinschreiben.

     

    Viele Grüße,

    Helge
     

    1. Hallo Helge,

       

      herzlichen Dank...! Ich bin überwältigt, wirklich! Mit einem derart umfangreichen Feedback hätte ich nicht gerechnet. Umso mehr freut es mich, dass Du mir mit Deiner sehr hilfreichen und angebrachten Kritik die vorhandenen Schwachstellen aufzeigst. Ich selber weiß natürlich was ich fragen und hören will, bin jedoch im Zuge der Recherche und Erstellung auch schon etwas blind geworden gegenüber manchen Fragestellungen. Aber Deine Anregungen und Vorschläge sind allesamt sehr plausibel und werden entsprechend gewürdigt...

      Du hast mir damit wirklich SEHR geholfen!

      Besten Dank!

      Florian

  8. Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für Eurer tolles Feedback und all die Mühe, die Ihr Euch gemacht habt! Ich bin begeistert, dass ich dank dieser Plattform so umfangreiche und für mich wichtige Informationen sammeln konnte.

    Noch diese Woche wird der Fragebogen in seiner nun endgültigen Fassung zum Einsatz kommen. Über das Resultat dieser Befragung und das Ergebnis meiner Bachelorarbeit werde ich Euch zu gegebenem Zeitpunkt gerne berichten.

     

    Vorab besten Dank!

    Viele Grüße

    Florian

  9. Florian Reiz, Christian Botta Wäre es nicht auch sinnvoll die Community hier auch den Bogen ausfüllen zu lassen? 

    1. Hi Marcus,

      primäres Ziel des Fragebogens ist es, die Anforderungen an eine webbasierte PM-Software in unserer Firma zu identifizieren. Dafür benötige ich die Ergebnisse der zukünftigen Nutzer dieser potentiellen Lösung, um die genauen Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigen zu können. Gerne könnt aber auch Ihr den überarbeiteten Fragebogen ausfüllen!

      Damit sich also die unternehmensinternen Anforderungen nicht mit Euren Ergebnissen vermischen bzw. ich Eure Ergebnisse von den firmenspezifischen Antworten unterscheiden kann, wäre es mir wichtig, dass alle "externen" Teilnehmer auf der letzten Umfrageseite ihren Namen angeben oder auf openPM verweisen. Nur so ist eine Trennung der Antworten sowie eine openPM-spezifische Auswertung machbar.

      https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dDZXSEllTzFVWjJjRlFlM0lpT0h6bXc6MA

      Das Ergebnis der Umfrage teile ich Euch zu gegebenem Zeitpunkt gerne mit!

      Vielen Dank Euch allen und viel Spaß!

       

      Beste Grüße

      Florian

       

      1. Sehr gut. Das gefällt mir. Wir können also schon mit dem Ausfüllen beginnen?

        1. Hi Marcus,

          sehr gerne! Der Fragebogen ist offiziell freigegeben (wink)

          Vielen Dank vorab für Euren Input und viel Spaß beim Ausfüllen.

          Viele Grüße

          Florian

  10. Florian Reiz Wann kannst Du die Ergebnisse Deiner Umfrage hier einstellen?

    1. Liebe User!

      Die Ergebnisse meiner Software-Empfehlung findet Ihr unter:

      Social Project Management aus der Cloud - Ergebnisse

       

      Viel Spaß beim Lesen!

      Beste Grüße

      Florian

      1. Hallo Florian,

        ich schätze, dass eine solche Auswertung der Umfrage nicht unbedingt den Erwartungen aller Ausfüllenden entspricht. Ich persönlich wäre interessiert an der quantitativen Auswertung der ausgefüllten Fragebögen. Ansonsten ist die Formulierung des Ergebnisses so pauschal und undifferenziert, dass man unwillkürlich an Beeinflussung denkt. Wird es eine Auswertung der Ergebnisse noch geben, die hier einsehbar ist?

        Viele Grüße,

        Helge

        1. Sehe ich genauso wie Helge. Ich hätte mir mehr Ergebnis erwartet.

      2. Danke für das Update, Florian Reiz. Besser fände ich es, wenn Du es auf der Seite direkt unter einer Überschrift „Ergebnis“ publizieren könntest. Hier in den Kommentaren geht es zu leicht verloren.

        Inhaltlich ist mir das immer noch zu wenig objektiv und transparent. Wenigstens würde ich mir eine Liste der 15 untersuchten Lösungen erwarten in Ihrer Rangfolge der Auswertung. Hilfreich wäre auch eine Definition von „Social Project-Management aus der Cloud“: Was verstehst Du im Sinne Deiner Studie darunter, was sind Charakteristika solcher Lösungen (also der 15). 

        1. Marcus Raitner vollkommen bei Dir.

          Im Prinzip wäre ja schon eine Darstellung der Daten sehr informativ, also z.B.:

          "x % der Firmen < 5 MA";

          "y% der Firmen < 10 MA";

          "z% der befragten arbeiten mit agilen Methoden" usw.

          Und entsprechendes natürlich für jede gestellte Frage, wie man es aus einem Ergebnisbericht einer Studie gewohnt ist.

          Für die Berechnung der Bewertung und Rangfolge müsste transparent sein, wer die Softwares denn hinsichtlich der Kategorien bewertet hat, die anhand der Umfrage als relevant erkannt worden sind. Ohne diese Informationen wird das Ergebnis stets kritisch zu hinterfragen bleiben.

          Ich kann verstehen, dass Du wahrscheinlich froh bist, mit Deiner bachelor thesis fertig zu sein, und dass Du das Thema einfach abhaken möchtest. Aber die Umfrage, die am Ende ja wirklich gut und umfangreich war, hat uns alle - vermute ich einfach mal - auf eine transparentere Ergebnisberichterstattung hoffen lassen.

          Vielleicht tust Du uns ja nochmal die Freude und gibst uns ein bisschen mehr zum Fressen (smile)

           

          Viele Grüße,

          Helge

          1. Hallo Helge,

             

            ich habe die Umfrage in unserem Unternehmen durchgeführt, um eine für die Firma passende webbasierte PM-Software zu identifizieren. Somit soll der Problematik der verteilten Projektzusammenarbeit begegnet werden. Umfragebeteiligte waren demzufolge Mitarbeiter des eigenen Unternehmens, insbesondere erfahrene und von dieser Projektsituation betroffene "Projektler". Leider kann ich Dir daher keine Auswertungen über mehrere Unternehmen hinweg liefern. Die Ergebnisse beziehen sich ausschließlich auf ein Unternehmen.

            Vielleicht helfen Dir meine Ergebnis-Updates ein wenig weiter.

            Beste Grüße

            Florian

            1. Hallo Florian,

              vielen Dank für Deine Antwort und für die unermüdliche Detaillierung der Auswertung. Da ist mir jetzt auch schon einiges klarer. Mir war nicht bewusst, dass sich die Auswertung nur auf ein Unternehmen bezieht - auch wenn das eigentlich nicht bedeuten muss, dass Du keine zahlenmäßigen Auswertungen Deiner Studie präsentierst. Wer weiß - vielleicht kannst Du Interessierten ja auch Deine Bachelorarbeit mit den gesammelten Daten zukommen lassen. 

              Jetzt drücke ich Dir erst mal die Daumen für eine gute Benotung, die Dir Christian Botta bestimmt gibt... (wink)

               

              Viele Grüße,

              Helge

            2. Danke, jetzt verstehe ich den Zusammenhang auch besser. Auch von mir alles Gute für die Benotung!

              1. Hallo zusammen,

                grundsätzlich sehe ich kein Problem, die Daten auch rauszugeben - ist aus meiner Sicht kein Staatsgeheimnis . Daher gebe ich hiermit gerne aus Sicht des Unternehmens mein GO (smile)

                Wenn Florian ebenfalls zustimmt, können wir die umfangreiche Arbeit jederzeit den Interessierten zur Verfügung stellen...

                Florian: vielen Dank für Deine Zusammenfassung..

                Schönen Abend,

                Christian

                p.s: zur Note sag' ich hier natürlich nichts (wink)

                 

                 

                 

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen