Sprint Goal

Kontext

Das Development Team kann nicht alle Sprint Backlog Items umsetzen, da zusätzliche Aufwände identifiziert und als neue Technical Tasks oder überarbeitete Technical Tasks dokumentiert wurden. 

Problem

Wie kann das Development Team in die Lage versetzt werden zusammenhängende Funktionalitäten zu liefern anstatt nur Sprint Backlog Items umzusetzen?

Einflüsse

zu viel/zu wenig Einhaltung eines Plans
zu viel/zu wenig Kontextinformationen

Lösung

Vereinbarung eines Sprint Goals, um der Arbeit des Development Teams Sinn zu geben.

Mit der Einbeziehung des Development Teams in den Teil des Planungsprozesses des Product Owners, der das Projekt in Richtung seiner Ziele lenkt, kann das Team einen Teil der Verantwortung für die Projektergebnisse übernehmen. Das Sprint Goal stellt eine Vereinbarung zwischen dem Development Team und dem Product Owner über die minimale Funktionalität dar, die in einem Sprint geliefert werden soll. Falls das Team herausfindet, dass es ein Sprint Goal nicht erreichen wird, kann es mit dem Product Owner über den Entfall von Sprint Backlog Items verhandeln und in vielen Fällen trotzdem das Ziel erreichen. Der Product Owner kann den Sprint abbrechen und einen neuen Sprint starten, wenn das Sprint Goal nicht gerettet werden kann.

Resultierender Kontext

Das Development Team kann mit dem Product Owner Änderungen am Sprint Backlog aufgrund der Rahmenbedingungen (Sprint Goal) vornehmen. Der Product Owner hat einen Basisplan aufgrund dessen er einen Sprint stoppen kann.

Quellen

Twittern

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen