Timebox

Kontext

Das Scrum Team befindet sich in einem Sprint und es ist klar, dass nicht alle Product Backlog Items (PBIs) realisiert werden können. 

Problem

Sollte der Sprint verlängert werden, so dass alle PBIs umgesetzt werden können?

In vielen Fällen wird das Development Team gebeten werden den Sprint zu verlängern und alle PBIs umzusetzen. Allerdings wird der Status des Sprints und des Produkts unklar wenn die Timebox verlängert wird.

Einflüsse

zu viel/zu wenig Planeinhaltung 

Lösung

Die Timebox wird weiter eingehalten oder der Sprint abgebrochen.

Zu Beginn eines Sprints wird ein Sprint Goal zwischen dem Product Owner und dem Development Team vereinbart. Es stellt ein Minimalziel dar, welches den Product Owner in die Lage versetzt den Sprint abzubrechen, wenn das Sprint Goal nicht mehr erreicht werden kann. Auf diese Art und Weise geht eine bestimmte Menge Arbeit verloren, die im Sprint geleistet wurde. Nach der Prüfung der Alternativen muss der Product Owner entscheiden, ob er den Sprint abbricht. Auf diese Art und Weise wird die Transparenz maximiert und frühzeitig auf Probleme reagiert.

Resultierender Kontext

Der Sprint wird im Rahmen der Timebox fortgesetzt oder vom Product Owner abgebrochen und ein neuer Sprint begonnen.

Quellen

Twittern

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen