In einem Projekt arbeiten Menschen an etwas Neuem, was schwierig zu machen ist und was es für oder bei diesen Menschen noch nie gab. Die Menschen müssen sich viel unterhalten, damit das gelingt. Jeder macht etwas anderes und er muss wissen, was er tun muss. Man kann das Neue nicht alleine machen, man braucht viele Menschen, die alle etwas anderes besonders gut können. Und es muss jemand geben, der aufpasst, dass alles zusammenpasst, was diese vielen Menschen machen. Und es muss jemand geben, der das Geld oder das Material spendiert, das man braucht. Ein Projekt beginnt damit, dass irgendjemand eine Idee hat und weil er will, dass diese Idee wahr wird, gibt er das Geld und das Material.

Beispiel(e)

Baumhaus

Wenn Du mit Deinen Freunden ein Baumhaus bauen willst, ist das ein Projekt. Dafür braucht man viele Leute sowie unterschiedliches Material und Werkzeug. Und für manche Arbeiten braucht man auch Mama oder Papa, vielleicht weil es zu gefährlich wird mit der großen Säge. Dann sägt vielleicht Mama die Bretter, während Du schon welche mit Nägeln an den Baum befestigst. Die Bretter muss ein Freund halten, damit sie nicht wegrutschen, während ein anderer Freund mit der Wasserwaage aufpasst, dass alles gerade ist. Einer von Euch muss außerdem aufpassen, dass alles zusammenpasst und nichts vergessen wird, etwa die Leiter. Sonst gibt es zwar ein schönes Haus, aber keiner kommt rein. Und irgendjemand muss das Material zur Verfügung stellen. Vielleicht kauft ihr es von Eurem Taschengeld, vielleicht spendieren die Eltern aber auch etwas, weil sie es gut finden, dass ihr etwas lernt. 

Bergwanderung

Auch eine Bergwanderung mit der Familie kann ein Projekt sein. Da gilt es Einiges vorzubereiten. Einer muss das Essen und die Getränke kaufen, ein anderer sorgt vielleicht für die richtige Kleidung. Sobald alles da ist, können dann die Rucksäcke gepackt werden. Die lädt dann einer ins Auto und einer fährt Euch dann dorthin, wo die Wanderung startet. Auf dem Weg den Berg hinauf trägt dann einer den Verbandskasten und die schweren Getränke, weil er vielleicht mehr Kraft hat als die anderen. Ein anderer kümmert sich um die Karte und sorgt dafür, dass alle den richtigen Weg finden. Den habt Ihr zuvor gemeinsam geplant. Am Ende sind wieder alle froh unten am Berg und freuen sich, dass sie schöne Fotos gemacht und tolle Erinnerungen im Kopf haben. 

Wie dieser Artikel enstanden ist...

Dieser Erklärung von "Projekt" entstand auf dem PM-Camp Dornbirn am 10. November 2012. Und so sah die Mitschrift im Original aus: 

 

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen