Icon

Wartungsarbeiten

Aufgrund von Wartungsarbeiten wird openPM vom 24.8 - 25.8.2017 nicht zur Verfügung stehen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Handbook Agile Management (Management 4.0 - Handbook for Agile Practices - Release 1.0)

Im April 2017 wurde das Release 1.0 von "Management 4.0 - Handbook for Agile Practices" fertiggestellt! Das Buch ist erhältlich als eBook und Softcover via Books on Demand (BoD). Die Fachgruppe "Agile Management" der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V. freut sich über diesen Erfolg und bedankt sich bei allen Beteiligten.

Die hier bestehenden Seiten, deren Entwicklung unter dem Titel "Handbook for Agile Management" begonnen hatten und die ein Dokument der Entstehung des Handbuchs darstellen, werden zunächst bestehen gelassen, aber nicht aktualisiert und gewartet.

https://www.bod.de/buchshop/management-4-0-9783743189294 bzw. http://tiny.cc/management40 oder https://www.amazon.de/Management-4-0-Handbook-Agile-Practices/dp/3743189291


Hier gibt es eine Leseprobe.


Das Buch Management 4.0 wird in einer zweiten, erweiterten Auflage erscheinen und ist bereits in Bearbeitung (Release 2). Interessierte Autoren wenden sich bitte an Alfred Oswald oder Wolfram Müller. Kontaktdaten siehe unten.

Die Fachgruppe "Agile Management" der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V., Hamburg, 08.04.2017

 

Informationen zum Buch (DE/EN):


Wer sollte dieses Buch lesen? 

Dieses Buch wurde für jeden geschrieben, der sich für Agilität interessiert, oder agil sein muss. Es richtet sich an diejenigen, die tieferes Wissen darüber erfahren wollen, was die Agile Welt zusammen hält. Sie können es aus der Perspektive eines Top Managers oder Entscheidungsträgers lesen, der den Drang verspürt, agiler handeln zu müssen. Sie können es jedoch auch aus der reinen Anwenderperspektive betrachten.

 

Was erhalten Sie? 

Ein systemisches Bild von Agilität – damit Sie Ihr eigenes System (Ihr Team, Ihre Abteilung, Ihre Firma, Ihr Business-Netzwerk) analysieren und Anwendungsfelder sowie tatsächliche konkrete Bedarfe für Agilität identifizieren und bewerten können.

Die Zutaten eines Agilen Mind-Sets – damit Sie Ihre Organisation transformieren und eine Agile Kultur in ihr entwickeln können.

Die theoretische Grundlage Agiler Prinzipien – damit Sie durchdringend verstehen und bewerten können, welchen Wert die im Buch enthaltenen Experten-Meinungen für Sie und Ihre Organisation bedeuten. Sie erhalten die notwendigen Fähigkeiten, Agile Frameworks organisationsspezifisch anzupassen, ohne die essentiellen Bausteine zu vergessen.

Anregungen für selbständige Reflektion – damit Sie die Fähigkeit entwickeln, Agilität weiterzuentwickeln und vor dem Mainstream zu bleiben.

 

Who should read this Book?

This book is written for anyone who is interested in agility or needs to be agile. It is for those who seek deeper knowledge about what keeps the agile world together. You can read it from the perspective of a top manager or decision maker who feels the urge to be more agile. But you can also take the book and just follow it from the perspective of a user.

What do you get?

A systemic picture of agility - to enable you to analyze your system (your team, your department, your company or your business network) and identify fields of agile application and the specific need for agility.

The ingredients of an agile mind-set - this allows you to transform your organization and develop an agile culture for your organization.

The theoretical foundation of agile principles - so that you can really understand and assess the value of all the expert ideas for you and your organization. You will get the necessary skills to tailor organization specific agile frameworks without losing essential ingredients.

Input for your own reflections - you will be capable of innovating agility and be ahead of the main stream.

 


Hintergrund

Projektmanagement absorbiert heutzutage immer mehr agile Ideen und agile Unternehmen benötigen immer mehr Projekte - und beides braucht ein "agiles Management". Viele Unternehmen befassen sich daher mit dem Themea "Agile" und sind komplett verloren. Das Handbuch soll einen Einstieg in das Thema ermöglichen - aber auch Hilfestellung geben, wie man das Thema angehen kann.

Die Fachgruppe "Agile Management" der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (GPM) hat sich daher das Ziel gesetzt so ein Handbuch zu erstellen.

In den letzen Monaten sind viele wichtige Grundlagen gelegt worden - diese gilt es jetzt in Form zu bringen. Ganz in der "agilen Tradition" möchten wir das aber vollständig transparent und unter Einbeziehung der zukünftigen Leser bewerkstelligen. Daher ist die Idee entstanden für die Erstellung des Handbuchs auf OpenPM zurückzugreifen.

Bookinette

Im Verlauf der nächsten Tage werden wir Ideen entwickeln, wie wir hier dieses Projekt zusammen bearbeiten können - und Zusammenarbeit braucht Prinzipien. Diese sind hier in der Bookinette zusammen gefaßt.

Autoren

Liste der Personen die sich an diesem Projekt beteiligen oder beteiligen wollen. Einfach die Liste weiter ergänzen und mit dem OpenPM-Profil verlinken.

Wenn sie Autor werden wollen bitte hier in die Liste eintragen und mit einem der Herausgeber in Kontakt treten - sie sind herzlich willkommen (Lächeln)

Nächste Skype-Konferenz

Wir treffen uns alle 14 Tage in Skype - jeweils Dienstag um 19:30. Alle die oben ihre Skype-Name eingetragen haben werden um 19:30 einfach angerufen ...

Nächster Termin (Info) 14.07.2015 und (Frage) 28.07.2015

Inhalt

Der erste Schritt in einem Buchprojekt ist die Abstimmung des Inhaltes. Dieser Abschnitt dient dazu das Inhaltsverzeichnis zu erstellen, zu planen wie groß welches Kapitel werden soll und wer die Federführung übernimmt.

 

Gl.

Inhalt

Seiten
geplant

Seiten*
aktuell

Federführung

Status
abstract ready for check**,
in progress, in review, finished
      
0Vorwort – Idee – Vision2 Alfred, Wolfram 

 

 

 

 

 

 

Part I

Grundlagen (40 Seiten)

- 

 

 

1.

Motivation

1

 

 

 

1.1

Warum agil?

31

Alfred, Wolfram

neue Federführung gesucht (war Hubert)

1.2

Nutzen und Anwendungspotenziale

7

 

Alfred, Wolfram

neue Federführung gesucht (war Hubert)

 

 

 

 

 

 

2.

Theoretisches Fundament

1

 

 

 

2.1

Eine Standortbestimmung: Modelle, theoretische Ansätze, Definitionen

2

3

Alfred

 

2.2

Mindset des „Agile Management“

2

7

Alfred

inkl. Human Factor

2.3

Von Komplexität, die es so gar nicht gibt.... oder eben schon! ...

5

1

Steve: Christina, Michael  

Bezug zum Rest noch offen ...

2.5

Selbstorganisation

3

3

Alfred (Wolfram, Michael)

Collective Mind hier drin erklärt ...

2.7

Obere Ebenen der Dilts Pyramide – fluide Organisation

4

3

Roland

abstract ready for check

2.14

Neuroleadership – Neuroplastizität

5

 

Alfred

 

2.9

Modelling agile enterprise structures from a Management cybernetic perspective

10

20

Patrick, Norbert

Text edition now as a first final-draft finished!
Further work has to be done in cooperation with the
other authors to finalize this chapter in the course of the whole book.
2.10Lean66,5Götz, Wolframfinished, request for feedback

2.11

Theory of Constraints

4

7

Wolfram

 
2.12Phasen der Veränderung31Wolfram, Alfred 

2.13

Veränderungsmanagement auf Basis der Strategie- und Taktikbäume

5

7

Wolfram

 

 

 

 

 

 

 

3

Welches „Big Picture“ ergibt sich?

Welche Randbedingungen und Erkenntnisse sind für Manager im agilen Umfeld handlungsleitend?

3

 

Roland

abstract ready for check

 

 

 

 

 

 

Part II

Agil werden und bleiben (60)

-

 

 

 

1.

Standortbestimmung und Neuausrichtung

1

 

 

 
1.0Schnellcheck Agilit Readiness1 Wolframwenn du deinen Haken rechts machst dann geht's weiter ...

1.1

The Agile Radar - Exploring organisational potentials and capabilities

7

8

Steve Rüdiger Lang

finished paper (ready for review)

 

 

 

 

 

 

2.

Agile Konzepte und Methoden

1

   

2.3

Methoden: XP, Scrum, Kanban bis zu Drum-Buffer-Rope

5

2

Monika, Wolfram (DBR)

ready for check, Bezug zu den Grundlagen (Theorie)
2.4Skalierung: SAFe, Less, Agile Fluency, CCPM5 ????, Wolfram (CCPM) 

2.5

Continuous Integration bis Continuous Delivery

5

 

Rüdiger Lang : Johann Stiebellehner;

in Bezug setzen zu Mechanik/Elektronik setzen

2.6

visualisierung von Ordnungsparameter - Burn-Downs, CFDs bis hin zu Fieberkurven

5

 

Wolfram: Johann Stiebellehner

 

2.7

One Piece Flow Taskboard auf Subtaskebene

10

13

Wolfram

 

2.2

Agile Leadership

4

 

Roland

2.8

Kompetenz, Lernen der agile Mitarbeiter

5

 Frank: Stefan Holhut
2.9Personalmanagement10 Frank
      

3.

Transformation

1

 

 

 

3.1

Rolle von Selbstorganisation, Kontroll- und Ordnungsparameter

5

 

Alfred

 

3.2

Unterscheidung der Verändergunssituation

5

 Steve, Wolfram 
3.4Change zu Agil (Change - klares Ziel, Weg )5 Wolfram 

3.3

agile Transformation (Transformation - unklarer Ziel&Weg)

7

 Steve, Alfred, Frank, Norbertabstract with content suggestion uploaded

3.5

IPMA Project Excellence Modell - in Bezug auf Agile, Delta - Agile

5

 Johann Stiebellehner 
 

 

 

 

 

 

Part III

Agile Management in der Praxis (20 Seiten)

-

 

 

 

1.

Beispiel - The Wire Swiss

5

 

Wolfram

 

2.

Beispiel - Agile project management in a multi-cultural context -
an example from Saudi-Arabia

5

11

Helge F. R. Nuhn / Bernhard Frühlinger

Text updated, still too long, 80% version

3.

Beispiel - Agile Festpreisprojekte mit hybrider Softwareentwicklung

5

 

Tassilo

in progress

* eine Seite enspricht 1500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) - wenn jemand an einem Kapitel gearbeitet hat bitte einfach kurz das Kapitel als Word exportieren unter "Extras" rechts oben. Dann auf "bearbeiten" schalten und links unten auf die "Wörter"-Schaltfläche gehen. Wenn man dort drauf klickt erhält man die Zeichenzahl. Diese dann dividiert durch 1500 einfach in der Tabelle unter ist eintregen (Lächeln)

** wenn ein "Abstract" soweit ist, dann bitte in "ready for check" - dann bitte noch per Mail an Alfred oder Wolfram bescheid geben - wenn es in den Gesamtkontext passt dann kann es weiter gehen "in progress".

Zeitplan und Projektsteuerung

  • bis zum 24.12.2015 die groben Inhalte erstellt zu haben
  • bis in Q2/2016 dann die veröffentlichbare Endversion
  • sobald die Verantwortlichkeiten geklärt sind wird es eine an Critical Chain Projektmanagment angelehnte Projektsteuerung geben

und was bedeudet das jetzt?

  • Wir haben am 03.03.15 mit dem Projekt gestartet und wollen 24.12.15 mit der Rohfassung fertig sein - als 296 Tage Zeit. Hiervon sind 33% der Zeit (99 Tage) als Puffer eingeplant. Um ohne Pufferverbrauch am 16.09.2015 fertig zu sein müssten wir 4,33 Seiten pro Woche erstellen.
  • Gestartet haben wir mit dem Ziel 122 Seiten zu schreiben. Bis heute sind 10 Seite geschrieben worden. Das sind 2,5 Seiten pro Woche und weniger als geplant.
  • Wenn wir jetzt mit 4,33 Seiten/Woche weiter schreiben würden wie geplant dann würden wir am 02.10.2015 fertig.

Am Schluss ist es ganz einfach:

  • aktuell ist 15% der Zeit vom 03.03. bis zum neuen geschätzten Fertigstellungdatum 02.10. verstrichen (X-Achse)
  • Und weil wir weniger geliefert haben als geplant ist auch schon 16% des Puffers verbraucht (Y-Achse)
  • Das ist jetzt noch keine große Katastrophe - aber wir verbrauchen jetzt schon mehr Puffer als geplant!
  • Eigentlich müssten wir mehr abliefern!
  • Und es werden sicher mehr als 122 Seiten.

21.04.2015 - ab ins Rote und dann Schwarze oder auch "Hallo Wach!" genannt:

(Warnung) Daher wird die Telko am Dienstag spannend. Hier werden wir klären, wie viele Seiten es wirklich werden sollen und wie viele Seiten wir pro Woche schreiben wollen.

  • Es ist immer so am Anfang wird die Zeit verloren - mit der Fieberkurve wird das aber sehr sehr deutlich
  • Es ist aber noch was anderes passiert - eigentlich haben wir mit 120 Seiten gerechnet. Aber es sind noch mehr Kapitel dazu gekommen (wie im echten Leben). Damit hat sich das "Backlog" von 122 auf 175 Seiten erhöht und damit praktisch allen Puffer gefressen
  • Dazu kommt aber noch, dass auch die Velocity kleiner ist als geplant - gerade mal 3 Seiten pro Woche statt 4,3 und schon hat man den Salat
  • Vielleicht fehlen aber auch noch ein paar Rückmeldungen

19.05.2015 - so wie immer - das System reagiert

  • Es sind ein paar neue dabei die ihren Beitrag abgeliefert haben
  • Ein paar "alte" stehen noch in den Startlöchern und werden in den nächsten Wochen Ihre Artikel abliefern
  • Es wird schnell mal was hochgeladen - auch wenn es noch nicht perfekt ist
  • Auf jeden Fall entsteht jetzt der Zug was zu tun (Lächeln)

 

Twittern

12 Kommentare

  1. Peter Irmler sagt:

    Spannende Idee!

  2. Der Ansatz gefällt mir sehr gut.

    Ich bin gespannt und freue mich auf das Ergebnis.

    Beitragen kann ich nicht viel; aber falls Ihr für die Englisch-Übersetzung Unterstützung braucht, sagt Bescheid (Zwinkern)

  3. Ich meine die Ansätze im theoretischen Fundament Kapitel 2 sind nicht nebeneinander zu sehen. Sie ergeben ein Gesamtkonstrukt oder irre ich mich da?
    Wird aus der jetzigen Gliederung zumindest nicht so klar. Müsste nochmals geklärt werden.

    1. am Dienstag in der Telko gehen wir nochmal durch die Gliederung, da können wir das dann gerne richten (Lächeln)

  4. Hi, können wir uns hier auch eine Onlinekommentierung anlegen?

    Ich kann bei 2.5 Agile Fluency beitragen, das andere kenn ich nur am Rande. Wer hat Interesse, das Kapitel mit mir zusammenzuschreiben?

  5. Wollen wir irgendwo Beispiele für "Don't dos" machen? Und denen dann gegenüberstellen, was man stattdessen machen könnte / sollte?

  6. Kann mir jemand sagen, wie man Literaturverweise in diesem Tool einfügt?

    1. ich hab bisher keine Extrafunktion gefunden ...

      ... ich gehe davon aus, dass wir [1] so arbeiten und dann am Schluss des jeweiligen Artikels die Verweise listen unter

      Literatur

      [1] Wolfram Müller "Wie man Literaturverweise macht" Wolkenverlag 2015 o.ä.

  7. Zum Thema Einfluss von Lean, Kaizen & Co. trage ich – wenn gewünscht – gerne etwas bei. Das, was ich bisher gelesen habe, erscheint mir etwas stark vereinfacht. Wie auch in anderen Konzepten (Lean Startup) bleibt da m.M.n zu viel von den Grundgedanken auf der Strecke.

    1. Sehr gerne, Ihr Beitrag sollte ins Gesamtkonzept passen. Sie erreichen mich unter a.oswald@gpm-ipma.de, um die weitere Vorgehensweise abzusprechen. 

  8. Alfred Oswald wird noch ein dritter Praxisartikel gesucht, oder ist der Slot bereits vergeben?

    1. Hier wollte ich einen Praxisartikel einfügen. Wir freuen uns jedoch immer über weitere Beitrage, also auch einen vierten Praxisartikel. Die Praxisartikel sollten jedoch die o.g. Konzepte berücksichtigen.

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen