Planed Value

Der Planed Value (PV) ist der erste Wert, der sich auf der Zeitschiene bewegt und uns Aussagen über den zeitlichen Verlauf eines Projekts geben kann. Er dient vor allem dem Vergleich mit dem Earned Value (EV) und daraus folgen die Kennzahlen die eben die zeitliche Performanz und Abweichungen vom Plan angeben: Schedule Performance Index (SPI) und Schedule Variance (SV).

Was genau ist der PV? Der PV gibt an, welchen EV ein Projekt zu einem definierten Zeitpunkt (also z.B. heute) erreicht haben soll.

Um das deutlich zu machen, greifen wir nochmal auf das Beispiel des Baus der Mauer zurück: Jeden Tag sollte eine Mauerseite fertig gestellt werden. Jede Mauerseite hat nach Plan Kosten von € 1000,-. Also verläuft der PV an jedem Abend linear um € 1000,- erhöht über die Zeitschiene.

Um einen PV zu ermitteln, bedarf es einer sauberen und ehrlichen Planung. Nicht nur, dass man alle Abhängigkeiten der Arbeitspakete festgelegt und somit die Arbeit in „Reihe“ gebracht haben muss, es müssen auch die Ressourcen-Verfügbarkeiten beachtet sein. Wenn das geschehen ist, kann mit Abnahme des Plans der PV über den gesamten Projektverlauf definiert werden.

Auf einen Graphen gebracht ist damit der geplante Fertigstellungsgrad ersichtlich. Wenn man nun auf den selben Graph den EV mit darstellt, kann man Abweichungen gut erkennen (EV oberhalb des PV = Projekt ist vor der Zeit, unterhalb PV = hinkt zeitlich hinterher.

Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, dass es reichen würde lediglich die Kosten beobachten zu können und daraus auch Rückschlüsse auf den Zeitlichen Verlauf treffen zu können. Es gibt durchaus Projekte, die kostenmässig zu teuer sind aber vor der Zeit liegen und auch umgekehrt.

Twittern

Dieser Inhalt von openPM steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0) und kann frei verwendet werden unter Namensnennung durch Link auf http://openpm.info. Unpassende Inhalte, insbesondere Verstöße gegen Urheberrechte, bitte via info@openpm.info melden. Weitere Informationen unter Nutzungsbedingungen