Struktur der openPM-Canvas

Welche Felder braucht eine projektspezifische Canvas?

Marcus Raitner beschreibt in seinem Artikel den Zusammenhang zwischen Dekonstruktion des Projektmanagments und der Projektmanagement Canvas wie folgt:

Im Projektmanagement diskutieren wir im Moment zu sehr auf der Ebene der konkreten Umsetzungen, also ob nun Eier und Speck besser sind als Tofu. (…) Spannender und lohnender wäre aber die Rückbesinnung auf die gemeinsamen Anforderungen und die systematische Erforschung welche Umsetzung unter welchen Umständen hilfreich oder eher hinderlich ist.

Dazu braucht es aber zunächst eine gemeinsame Sprache. Und hier kommt die angesprochene Projektmanagement Canvas ins Spiel. So wie die Business Model Canvas von Alexander Osterwalder Geschäftsmodelle übersichtlich in einem einheitlichen Schema visualisiert, sollte eine Projektmanagement Canvas genau das für Projektmanagement Modelle leisten. So wie es auf der Business Model Canvas Bereiche wie Customer Segments oderValue Proposition gibt, werden sich auf einer Projektmanagement Canvas die gemeinsamen Anforderungen wie Stakeholder oder Planung finden.

Layout der openPM-Canvas

openPM-Canvas V1

Wie sind die Felder anzuordnen? Ein erster Ansatz: pm_cancas_v1.pptx :

openPM-Canvas V2

Zweiter Ansatz unter Berücksichtigung des Inputs von Alexander Weihs

Quelldatei: pm_cancas_v2.pptx

openPM-Canvas V3

Dritter Ansatz V2 aufgreifend, mit stärkerer Zielorientierung und die rechte Spalte als magisches Dreieck (Quelldatei pptx):

 

pm_cancas_v3.pptxab

 

openPMCanvas V4

Version 4: Grafisch und typografisch überarbeitet, Formulierungen gestrafft und mehr "Platz" geschafffen: Quelldatei

Detaillierung der openPM-Canvas

Welche Fragestellungen verbergen sich in den einzelnen Feldern?

  1. Wir brauchen Platz um die Haltungskomponente abzubilden. Also z.B. die wichtigen Themen Verantwortung, Kommunikation, Autonomie, Ziele und Vision.
  2. Weiterhin brauchen wir Felder um die Einbindung des Projektes in das Unternehmen oder den Markt zu beschreiben. Also Sichtbarkeit, erneut Kommunikation, Zielbestimmung, Stakeholder etc.
  3. Außerdem brauchen wir eigentlich methodischen Felder, die aber von der gewählten Methode abhängen.Also Sprints/Milestones/Burn down charts/Gantt Diagramm Inhalte. Da weiß ich noch nicht, wie man damit umgehen soll. Kommunikation spielt hier ebenfalls eine Rolle.
  4. Außerdem hat jedes Projekt eine Zeitdimension. 

Wie können wir die 7 Schlüsselhandlungsfelder im Canvas abbilden?

SchlüsselfelderWelche Elemente / Themen sollten auf der Stufe bedacht sein?

Wann werden welche Arbeitsergebnisse im Projekt nötig?

Phasen: Initialisierung (I) - Planung (P) - Ausführung (AF) - Überwachung / Steuerung (S) - Abschluss (AS)

1. Stakeholder

are commited 

  • SM Map
  • SM Plan
  • Kommunikationsplanung
  • Informationsverteilung
 

2. Business Benefits

are realized

  • Nutzen definiert und vereinbart
  • Zeit, Kosten, Qualität definiert
  • Tracking etabliert
  • Zielvereinbarung mit Stakeholdern vereinbart
 

3. Work & Schedule

are predictable

  • WBS ist definiert
  • Meilensteine sind definiert
  • Status Reportingn ist etabliert
 

4. Scope

is realistic & managed

  • detaillierte Zielabgrenzung ist festgelegt
  • Änderungen werden erfasst
  • Änderungen werden gemanaged
 

5. Team

is high performing

  • Konflikte werden erkannt und gelöst
  • Motivation ist hoch
  • Admin Aufgaben werden erledigt
  • Aufgaben und Rollenverteilung ist aktzeptiert
 

6. Risks

are being mitigated

  • Risk Assessment wird durchgeführt
  • Risiken werden getrackt
  • Es existerit ein Notfallplan für die dominierenden Risiken
  • Es existiert ein Vermeidungsplan
  • Risiken werden aktiv gemanged
  • Chancen werden aktiv gemanaged
 

7. Delivery Organization Benefits

are being realized


  • Wissensmanagement wird aktiv gelebt (lessons learned)
  • die erwarteten finanziellen Effekte treten ein
  • die erwarteten positiven Auswirkungen treten ein
  • Die Reputation der Delivery Organization steigt
  • die Teammitglieder der Delivery Org profitieren
 

 

Diskussion von V4

Bernhard Schloß (nachdem ich versucht habe das Template testweise für den Berliner Flughafen zu füllen):

Inhaltlich:

Format:

Damit wir hier nicht ständig Powerpoint-Dateien hochladen (das können wir gerne wieder tun, wenn unser PM-Canvas mal rund ist), habe ich in GoogleDocs eine die V5 zur Weiterentwicklung angelegt. Die inhaltlichen Punkte aus der Diskussion von V4 ziehe ich aktuell noch nach. Sobald V5 stabil ist, schlage ich vor, dass wir ein paar Kopien anlegen und diese gemeinsam für ein paar Musterprojekte (z.B. BER) füllen (Lasst uns damit aber erst anfangen, wenn V5 steht.)

openPM-Canvas V5

GoogleDocs die V5 zur Weiterentwicklung

Noch eine Idee: Wie wäre es, wenn wir die 12 Felder auf 9 zusammenschrumpfen und dafür unterhalb der Matrix Platz schaffen für eine Timeline. Die hat bisher noch gefehlt und schafft Möglichkeiten zur Erzählen und Visualisieren...

openPM-Canvas V6

(Qualitätssicherung durch Vergleich mit Project Square)

GoogleDocs mit V6 (als Kopiervorlage)

Qualitätssicherung

Beispiele und Feedback für die Anwendung von V6

Um die V6 zu erproben zwei Beispiele:

(1) Besuch bei der Oma

Das einfache Beispiel aus dem Planungsartikel von openPM für Kinder umgesetzt in einer Canvas:

 

Und als komplexes Gegenstück eine Canvas zum Flughafen Berlin-Brandenburg (BER):

 

 

(Bildquellen: Wikipedia)

Fazit:

Bernhard Schloß:

Zu einer inhaltlichen Diskussion des BER-Canvas siehe auch den Beitrag auf schlossBlog.

Finalisierung openPM-Canvas V.1.0:

Jetzt mit openPM-Logo und Creative Commons-Hinweis für Powerpoint und pdf in verschiedenen Formaten:

PowerpointAdobe Acrobat
Din A4 pptxDin A4 pdf
Din A3 pptxDin A3 pdf
Din A0 pptxDin A0 pdf

 

openPM-Canvas V.1.1:

Keine inhaltliche Überarbeitung. Nur Fehlerkorrekturen.

PowerpointAdobe Acrobat
Din A4 pptxDin A4 pdf
Din A3 pptxDin A3 pdf
Din A0 pptxDin A0 pdf