Fragen

 
2
1
0

Hallo zusammen,

im Rahmen meines Studiums der Wirtschaftsinformatik setzte ich mich gerade sehr stark mit dem Projektmanagement von IT-Projekten auseinander und habe an der Stelle ein paar grundsätzliche Fragen zum Thema PoC an die ganzen PM-Experten dieser tollen und informativen Plattform.

Und zwar bin ich auf der Suche nach Vorgehensmodellen für die Durchführung von PoCs bzw. Vorprojekten im IT-Bereich im allgemeinen, bei denen es primär und klassischerweise darum geht beim Kunden eine Machbarkeit sowie die BusinessValues nachzuweisen sowie eine Risiko-Minimierung für beide Parteien zu erreichen.

  • Gibt es nach eurem Wissen/ Erfahrungen spezielle Rahmenwerke/ Vorgehensmodelle die speziell dafür entwickelt wurden? 
    • z.B. die man sich quasi anschauen sollte bevor man zu den "klassischen" Modell wie Wasserfall, V-Modell, Scrum, Prince2.... oder dergleichen greift


Unabhängig davon ob es für PoC spezielle Frameworks gibt oder nicht:

  • Haben sich spezielle Vorgehensweisen in eurer Erfahrung bewehrt?
    • z.B. Scrum bei PoCs mit Anforderungen die zu Beginn des PoCs aufgrund der Komplexität noch nicht 100% klar sind
  • Haben sich spezielle Vorgehensweisen nach eurer Praxis für PoCs nicht bewehrt?
    • z.B. Scrum bei Festpreis-Projekten mit unklaren Anforderungen und/ oder mangelndem Prozess-Wissen auf Seite des Kunden 

 

Ich würde mich über eure Hilfe sehr freuen und bin dankbar für jeden Input bzw. jede noch so kleine Spur, die ihr gerade für den Fokus PoC legen könnte.

Für Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

 

Viele Grüße

Stefan Schweizer

 

    CommentKommentar hinzufügen...

    1 Antwort

    1.  
      4
      3
      2

      Hallo Stefan,

      in der Vorstudie gibt es im Normalfall noch kein eingespieltes Projektteam. Deshalb wird es häufig auch noch kein Scrum Team geben dass einen Prototypen erstellen kann. 

      Bei Vorstudien wird der Scope und die Machbarkeit erarbeitet.
      Es handelt sich somit um ein "kleines" Projekt mit wenigen Mitarbeitern, einen begrenzten Zeitraum und wenigen Lieferobjekten (Grobkonzept, PoC für diverse Themen usw.)

      Als Vorgehensmodell kann hier ein Wasserfallmodell verwendet werden. Denn die Lieferergebnisse sind definiert und die Komplexität ist überschaubar. Fixe Termine gibt es auch. Somit ist die Planung und Durchführung mit wenig Overhead zu erreichen. 

      Einen PoC für bestimmte Bereiche kann man recht gut mit Mob Programming (http://mobprogramming.org/) und siehe das Video hier). Denn damit kann man innerhalb von wenigen Stunden / Tagen erarbeiten ob etwas funktioniert oder nicht.

      Für komplexere PoC bietet sich immer noch das Spiralmodell an. Die erarbeiteten Komponenten können weiterverwendet werden. Häufig führt dies jedoch zu schlechten Lösungen, da ein Prototyp besser neu erstellt werden sollte und nicht "daran herumgedocktert" werden sollte.

      Prinzipiell behaupte ich, dass ein PoC mit der Vorstudie im Wasserfall vergleichbar ist und somit keine besondere Vorgehensmodelle hierfür vorhanden sind.

       

      Grüße

      Roland

        CommentKommentar hinzufügen...